• Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

TIPPS & INFOS

Ski-Ausrüstung

Die richtige Ausrüstung sichert schnelles, sicheres, freudvolles sowie gesundes Lernen im Skikurs. Ein Skifahrer, der sich auch bei widrigen Wetterbedingungen wohlfühlt, lernt leichter und fährt sicherer, deshalb wintergerechte warme Kleidung, wasserfeste Handschuhe, Skihelm und Sonnen- oder Skibrille.

Die Skier

Nutzen Sie die Vorteile moderner stark taillierter Carving-Skier. Die Länge der Skier sollte für Anfänger etwa Achselhöhe, für Fortgeschrittene etwa Schulterhöhe, für sehr Sportliche maximal Körperhöhe sein.

Die Skischuhe

Sie sind die Verbindung mit dem Ski. Passende Skischuhe, sind bequem und bieten eine gute Schaftbeweglichkeit nach vorne. Zu harte Schuhe (Rennmodelle, oder alte steif gewordene) verhindern jeden Lernerfolg und auch den Spaß am Skifahren.

Die Skistöcke

Stöcke in der richtigen Länge sind wichtige Hilfsmittel. Zum Ermitteln der richtigen Länge, Stöcke an der Spitze unterhalb der Teller halten, Griff auf den Boden stellen, Unterarm muss waagrecht nach vorne zeigen.

Die Skibindung

Die Bindungskontrolle und die Einstellung der Bindung können ausschließlich vom Fachgeschäft, z.B. von Sport Konrad in Bad Buchau durchgeführt werden.

Die richtige Einstellung ermöglicht ein sicheres Fahres und im Falle eine Sturzes eine Verringerung der Verletzungsgefahr.

Snowboard-Ausrüstung

Die richtige Ausrüstung sichert schnelles, sicheres, freudvolles sowie gesundes Lernen im Snowboardkurs. Ein Snowboarder, der sich auch bei widrigen Wetterbedingungen wohlfühlt, lernt leichter und fährt sicherer, deshalb wintergerechte warme Kleidung, wasserfeste Handschuhe, Helm und Sonnen- oder Skibrille.

Das Board

Grundsätzlich gilt: Das erste Board sollte aufgestellt bis zum Kinn reichen und circa so breit sein, wie die Boots lang sind.

Die Boots

Eine halbe Nummer größer als die normale Schuhgröße ist die Faustformal für passende Boots. Merke dir, dass du bei durchgestrecktem Bein die Spitze des Boots leicht spüren darfst. Sobald man in die Knie gehst, sollten die Zehen keinen Kontakt mehr mit dem Schuh haben.

 

Die Bindung

 

Die Bindungskontrolle und die Einstellung der Bindung können ausschließlich vom Fachgeschäft durchgeführt werden.

Die richtige Einstellung ermöglicht ein sicheres Fahres und im Falle eine Sturzes eine Verringerung der Verletzungsgefahr.

FIS-Verhaltensregeln für Skifahrer und Snowboarder

Vorsicht und Rücksicht nehmen auf Andere und Mitfahrer

Wenn man auf der Piste unterwegs ist, ist man normalerweise nicht allein unterwegs. Hier heißt es Vorsicht, und Rücksicht nehmen auf Andere und Mitfahrer. So sollte man zum Beispiel je nach Situation und Besucherzahl der Piste seine Geschwingkeit und den Fahrstil anpassen.

1. Rücksicht auf die anderen Skifahrer und Snowboarder

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur

Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

4. Überholen

Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für all seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren und Anfahren und hangaufwärts Fahren

Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Skiabfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

7. Aufstieg und Abstieg

Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8. Beachten der Zeichen

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisation beachten.

9. Hilfeleistung

Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht

Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

 
Logo_Skiclub_NEU.png
Follow us:
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
© 2020 SVB Abteilung Ski